2018
2018

Elitekünstler des Karneval

So., 20.01.2013So., 20.01.2013

 

WDR-Fernsehgala "Westfalen Haut auf die Pauke" in Münster

Fliegende Funkenmariechen, fleischfressende Pflanzen, tanzende Pinguine und Büttenreden zum kaputtlachen: Wenn Westfalen wieder auf die Pauke haut, dann kommen die besten Künstler im Karneval aus der Region zur großen Fernsehgala zusammen. An zwei Tagen zeichnete der WDR das närrische Programm der Gala „WHAP“ auf.

„Lasst uns feiern, als ob es morgen kein Karneval mehr gäbe“, forderte Moderator Uwe Koch die vielen hundert Gäste in der Halle Münsterland auf. Eine Bitte, die gar nicht nötig gewesen wäre: hemmungslos heiter war die Stimmung bei der dreieinhalbstündigen Vorführung. Auf der Bühne folgte eine Superlative der nächsten, die Elitekünstler des Karneval zeigten, wie professionell und lebenslustig die Westfalen die fünfte Jahreszeit feiern.

Sängerin Jessica Sator eröffnete traditionell musikalisch im eleganten Glitzerkleid mit dem Mottolied der Gala, bevor drei Tanzmariechen und ein Tanzpaar des Tanzkorps der Roten Husaren Neunkirchen über die Bretter fegten. Die acht bis 17-Jährigen sprangen locker Überschläge und riefen Begeisterung im Publikum hervor. Beim späteren Schautanz der roten Husaren lockten die Tänzerinnen als grüne Ranken lila Fliegen akrobatisch in die Falle. Niedlich war der Schautanz „Pinguin-Olympiade“ der KG DieLaHei. Als muskulöse Meereswesen zogen dann die Jungs der Grafschaftler Prinzengarde Rietberg die Zuschauer unter Wasser. „Das sind die männlichsten Ballerinas Westfalens“, unkte Moderator Koch nach dem gelungenen Auftritt der gelenkigen Tänzer.

Ebenfalls aus Rietberg war Büttenredner Wolfgang Hesse als „Der Hausmeister“ angereist. der Humorist hatte zur Unterstützung eine „WAT“ dabei – eine „Witze-Abschluss-Tröte“, um sicherzustellen, dass seine Gags auch ankamen. Mit westfälisch derbem Humor erntete der Künstler viele Lacher. Ihr Debüt gab Monika Badke. Als störrische Sauerländerin Änne aus Dröpplingen berichtete die Büttrednerin über ihre ersten Erfahrungen mit Tangas („Die sind kleiner, als mein Spüllappen“) und ihrer Suche nach neuen Männern. „Als ich hörte, dass Karl-Heinz eine gute Rente bekommt, war es Liebe auf den ersten Blick“, raunzte Änne. Ein Geschenk für Prinz Thorsten Geuting hatte sie auch dabei – Klopapier. „Hauptsache Qualität“, begründete Änne. Karneval auf höchstem Niveau zeichnet die WHAP aus.

Die Sendung wird am 12. Februar, am Karnevalsdienstag um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen gezeigt.
Von Jennifer van Glahn

 

 

Mitglied im bmk

MCC Halle Münsterland

Hotels in Münster

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2013 | Westfalen haut auf die Pauke e.V.